Mikroorganismen sind Regulierungswerkzeug des Gleichgewichts in der Natur. Artikel Nr. 10

Mutationen der Mikroorganismen werden durch unnatürliche Eingriffe des Menschen in das Gleichgewicht der Natur hervorgerufen. Die Arten der Mikroorganismen ändern sich nicht, sie passen sich nur auf die Änderungen in der Umgebung an.

Die ausgewogene Bilanz der materiellen Flüsse zwischen Fauna und Flora, das heißt auch zwischen der lebenden und der unbelebten Natur halten gegenseitig die niedrigsten Lebensformen auf dem Niveau der Mikroorganismen (MO). Mit ihrer Konstruktion gehören sie entweder zu Fauna oder zu Flora, so dass sie sich in den Systemen der definierten Proportionen beeinflussen, um die Ausgleichsrolle in den Polaritätsbeziehungen in der lebenden Natur erfüllen zu können.

Man kann allgemein sagen, dass in der natürlichen Umgebung viele Organismen beider Arten existieren, also sowohl im Flora-Typ, als auch im Fauna-Typ, aber ihre Aktivierung hängt von der Eignung der Umgebungsbedingungen für ihre metabolische Materieverwandlung ab. Aktiver sind MO von Fauna (Bakterien, Viren und weitere Arten) im Vergleich mit MO von Flora (Schimmelpilze). Der menschliche Körper und entsprechend der Körper der Fauna ist mit Immunität gegen Bakterien und Viren ausgestattet, aber nicht gegen Schimmelpilze und bei Flora ist es umgekehrt. Wie weiter angeführt, existieren auch Schimmelarten und Bakterien, die man insbesondere bei Verdauung der Nahrung braucht.

Die Grundfunktionen der Mikroorganismen im System der Natur sind:

Überarbeitung der unbelebten Mineralmaterie so, damit sie in den Flora-Organismus eingegliedert werden kann und zur Grundnahrung der Fauna wird, im Gegenfall werden die abgestorbenen Körper des materiellen Lebens zersetzt, um in dem nachfolgenden Umlaufzyklus mit den Pflanzen als ihr „Baumaterial“ angenommen zu werden.

Die Eigenschaften der Organismen knüpfen auf ihre Funktion der Haltung vom ALO in der Natur als einem Komplex an. Eine sehr breite Skala von Arten der Mikroorganismen ist deshalb wichtig, weil jedes mit ihren Eigenschaften auf einen sehr engen Bereich der materiellen Bedingungen gebunden ist, wie sie sich aus den Etappen und Phasen der beidseitigen Materie-Überarbeitung im Zirkulations-Kreisregime ergeben. Die Erscheinungsformen aller Arten von MO sind sehr einfach. Sie fressen die Nahrung, um sich in einer geeigneten Umgebung schnell vermehren zu können. Ihre abgestorbenen Körper sind aber in jedem Fall für höhere Fauna-Arten einschließlich der Menschen eine fremde Materie, also toxisch.

Bestandteil der modernen Zivilisation ist unkundige und massenhafte Entsorgung der Mikroorganismen mit modernen chemischen Mitteln. Wie bereits erwähnt wurde, nicht alle Schimmelpilze und Bakterien sind für den Menschen nachteilig. Gerade einige Schimmelarten helfen in dem Verdauungstrakt die schädlichen Arten von Bakterien zu beseitigen und einige helfen bei Bildung von nützlichen materiellen Formationen (z. B. Vitamin K). Penizillin und Antibiotika als Heilmittel allgemein kennen alle sehr gut, aber nicht jeder weiß, dass seine Basis gerade Schimmelpilz ist.

Wenn aber auch in der gesamten Natur das Polaritätsgleichgewicht zwischen den Organismen beträchtlich gestört wird, zeigt es sich nicht nur in der Störung des natürlichen Gleichgewichts der materiellen Flüsse zwischen Flora und Fauna, sondern auch in der gesundheitlichen Ungehörigkeit dieses Umfeldes für die menschliche Existenz.

Ein moderner Mensch, unter Einfluss der Marktmechanismen und des unnatürlichen Lebensstils, verwendet bei seiner Existenz immer mehr chemische Mittel. Bei dieser kommerziell unterstützten „Aktivität“ sind dann die Mikroorganismen gegenüber den Entsorgungsmitteln resistent. Aus dem System her ergibt sich nämlich, dass einzelne Arten nicht ganz „vernichtet“ werden können, weil sonst das absolute Gleichgewicht in der Natur beeinträchtigt wird. Unter Einfluss der für sie ungünstigen Umgebung sind sie gezwungen mittels des Immateriellen Art-Programms ihre Immunität einzuschalten und die Resistenz gegenüber den ungünstigen Einflüssen anzupassen, das heißt die subatomaren Teilchen als die Träger der Eigenschaften ihrer energetischen Ladung zu umgruppieren. Dieses Manöver ist für die moderne Wissenschaft unmerkbar, deshalb meint sie in einigen Fällen, dass es sich um eine neue Art des Mikroorganismus oder um einen anderen Stamm handelt.

In diesem Fall müssen wir mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen einig sein, dass der Zweck der materiell ermittelten Mutationen von Mikroorganismen ihre Anpassungsfähigkeit an die Umgebungsbedingungen ist. Im breiteren Zusammenhang ist es so auch deswegen, damit der kontinuierliche Kreislauf der Materie in der Natur nicht unterbrochen wird.

Es handelt sich um keine vermutliche Fähigkeit der Mikroorganismen die Eigenschaften selbst von sich zu ändern. Die sind immer durch gewisses und unveränderliches Immaterielles Art-Programm gegeben. Die Fähigkeit die Immateriellen Belebungsprogramme (IBP) zu formen und zu ergänzen und in die materielle Umgebung einzulegen hat im Auftrag Gottes nur der Schöpfer. In den angeführten Zusammenhängen kehren die Hüllen („Gehäusen“) mit dem (teilweise) erschöpften IBP aus den abgestorbenen Körpern der Mikroorganismen zurück und nach Bedarf werden sie mit angemessen geänderten IBP erfüllt und in die Umgebung im Rahmen der Erhaltung von Proportionen von ALO (lebende Natur) zurück gegeben. Das ist die tatsächliche Prozessgrundlage der Mutation von Mikroorganismen.

Nicht nur in der Natur oder als Bestandteil der industriellen Technologien werden immer mehr die Reinigungsmittel u. a. auf in derjenigen Umgebung verwendet, in der die Menschen leben. Von allen Seiten zielen auf die Menschen fachliche und marktgezielte Informationen über die Schädlichkeit der Mikroorganismen für die Gesundheit. Weil man aber die Grundlage ihrer Existenz nicht kennt, weiß man nicht, dass durch Vernichtung der Schimmelpilze man geeignete Umgebung für die Vermehrung von Mikroorganismen mit gegensätzlichen Eigenschaften vorbereitet, was aber auch umgekehrt gilt. Die Fachleute entwickeln dann weitere chemische Präparate gegen die Mikroorganismen, die nach denen Meinung weitere, widerständigere Eigenschaften (Mutation) gegen den aktuell verwendeten, chemischen Mitteln erlangten. Ähnlich wird bei Entwicklung neuer Medikamente vorgegangen, die die bisherigen ersetzen sollen, gegen die die Mikroorganismen im menschlichen oder tierischen Körper resistent wurden.

Der Mensch als Individuum und die Gesellschaft als ein Komplex werden so unwissentlich in einen aussichtslosen Kreis geschoben, in dem die gemeinsame Umgebung und der menschliche Körper aus dem natürlichen Gleichgewicht immer mehr ausgeschwenkt wird, und zwar zum Nachteil dessen Gesundheit. Typischerweise und mit beträchtlichen Kosten muss dann die Gesellschaft die Folgen lösen, aber sie weicht die aktiven Lösungen der Ursachen aus, die ausschließlich durch materielle Orientation der Wissenschaft in Zusammenwirkung mit der Marktwirtschaft hervorrufen wird. Die Gesundheitsprobleme wegen der schwachen Immunität der Menschen und ihrer tierischen Freunde werden paradoxe mit unnatürlich geformter Masse der chemischen Medikamente geheilt. Wie sich aus weiteren „Mitteilungen“ ergeben wird, sind es nicht die einzigen Einflüsse auf die Schwächung der gesundheitlichen Resistenz des modernen Menschen. Im Komplex wirken sich diese Maßnahmen mit erhöhten Kosten auf die Gesundheitspflege bis auf jeden einzelnen Menschen aus. Typischerweise zum Nachteil der reduzierten Möglichkeiten der Sozialpolitik und derjenigen Minderheit, die versucht sich natürlicher zu verhalten, so dass sie diesen Stand nicht verursacht und trotzdem ist sie gezwungen die niedrigere Qualität ihres eigenen Lebens zu dulden. Ausführlichere Erläuterungen werden in dem vorbereiteten Grundbuch „Welt ist anders“ erwähnt.

Ganz zum Schluss: Die angeführten Mitteilungen entsprechen der Realität der Welt, es geht weder um spekulative wissenschaftliche Hypothesen noch um religiös verfälschte Dogmen. Die Antwort auf sein Dilemma und praktische Probleme des Lebens findet darin Wissenschaftler, Priester und Mensch von beliebiger individueller Orientation. 

Nach etwa einer Woche werden wir in dem nächsten Artikel die Fortsetzung der vermittelten Mitteilungen kommunizieren. Sie sind so revolutionär im Vergleich zu bisherigen Erkenntnissen der Menschen, dass sie unabhängiges Denken erfordern und wecken viele Fragen, die wir versuchen zu beantworten.