cz-flag fl-en

↑ Return to Aktuelles

Die Bosnischen Pyramiden und vergangene Zivilisationen in diesem Gebiet (Teil Nr. 3.)

A/Die Geschichte der Pyramiden im Bosnischen Tal Visoko

Die Ansicht, daß menschliche Kommunen bereits vor mehr als 35 Tsd. Jahren in diesem Gebiet vorkamen ist im Prinzip richtig. Es läßt sich weiter präzisieren, daß die Ursprünglichen Pyramiden im Bosnischen Tal noch während der Existenz von ATLANTIS und seiner Technik erbaut wurden. Sie sind also älter als die bekanntesten ägyptischen Pyramiden, die erst nach dem katastrofischen Fall von Atlantis entstanden.

Der Komplex der Pyramiden in Bosnien der damaligen atlantischen Provinz, war Teil einer Miene für die Förderung und Verarbeitung von Eisenerz. Die Förderung und Verarbeitung erfolgte mit der Nutzung von Energie, die durch die Pyramide aus dem freien Raum abgezogen wurde und als Elektrizität mit Hilfe eines Generators der in ihren inneren Räumlichkeiten angebracht war, abgeführt wurde.

Nach dem katastrofischen Fall von Atlantis, glich sich das Umfeld über mehrere tausende Jahre aus, was sich im Umfang des gesamten Planeten als Eiszeit äußerte. Wie allmählich die festen zerstreuten Teile der Materie des zerfallenen Mondes Nao in die Atmosphäre auf den festen Boden fielen, erwärmte sich die Umgebung allmählich und fließend. Nichtsdestotrotz, waren die Gebiete die sich nach der Katastrophe unter Wasser befanden immer noch überflutet, was auch das heutige Bosnien und Herzegowina betraf. Auf diesem Territorium fiel der Wasserspiegel erst nach der darauffolgenden Naturkatastrophe, vor ca. 15 Tsd. Jahren. Diese Flutwelle betraf im Gegenteil die Gebiete von Ägypten, dem mittleren Osten und weitere Gebiete um das Mittelmeer.

Nach dem abfallen der Wassermaßen in der Region von Bosnien, begann sich die dortige Gesellschaft neu zu Formen und anschließend wurde die Förderung des Erzes, seine Verarbeitung und der Betrieb der Pyramiden als Energie Quelle wieder erneuert. In dieser Periode, vor ca. 12 – 13 Tsd. Jahren wurde das Gestein „Konglomerat“ durchsetzt mit Sedimenten aus der vorherigen Überschwemmung mit Meerwasser verarbeitet. Dem entspricht auch das ermittelte Alter der Verkleidung welche die Bosnischen Pyramiden bedeckt, datiert auf annähernd 12 000 Jahre.

Aus dem Schutt des Konglomerates, mit der gleichzeitigen Verwendung von Lehm und Kalk oder Dolomit wurde der künstliche Beton vorbereitet, in Formen gebracht und mit Hilfe der Elektrizität aus der Pyramide erwärmt und gehärtet. Die Beton Platten (Paneele) wurden zur Reparatur der Oberfläche der Pyramiden und gleichermaßen bei der Formung der Unterirdischen Gänge verwendet, die einerseits zu Förder- Zwecken genutzt wurden und andererseits als räumliche Formung der Unterirdischen Materie zum Ausrichten der Energieströme beim Durchfluß durch die Pyramide.

Auch die Anordnung der Pyramiden im Bosnischen Tal ist nicht zufällig. Ihre Funktionen sind gegenseitig verbunden, sie zogen ab, richteten, potenzierten und übergaben die gewonnene Energie, in die Haupt herstellungs- Pyramide der Sonne, zum finalen Abziehen der Elektrizität. Hauptpyramiden sind drei (Analog z. Bsp. in Gisa) und sie bilden deshalb untereinander ein gleichseitiges Dreieck, weil es die Grundlegende Form zur Verstärkung der Intensität der Strahlen der immateriellen Energie (IE).

B/ die Benutzung der radiokarbon- Methode zur Ermittlung des Alters

Diese Methode, den Zerfall des Kohlen- Isotopes nutzend, das geformt wurde in lebenden Organismen, ist relativ genau, wenn es um die Bestimmung des Alters in Einheiten von tausenden Jahren geht. In höheren Zeitordnungen verliert sie proportional an Genauigkeit. Das Problem für die Benutzung für Zeiträume vor der Atlantischen Katastrophe (26 000 Jahre) ist aber die Tatsache, daß es zu Veränderungen in der Verdichtung der Materie kam(damit ist nicht die räumliche Aufteilung der Materie Teilchen gemeint, aber der Wert ihres energetischen Umfangs) den ganzen Planeten betreffend, was sich auch in einer gewissen Abweichung äußert. Trotzdem, die ermittelten Daten über das Alter der megalithischen Konstruktionen oder der Bildung des Konglomerats, sind relativ nahe bei der Wirklichkeit. Mit der Kenntnis der Ursache und dem Zeitraum der Überflutung dieses Gebietes mit Meerwasser (Atlantische Katastrophe) läßt sich präzisieren, daß es zur Bildung des Konglomerates mit den Typischen Sedimenten vor 26000 Jahren kam. Das Verbinden der megalithischen Blöcke mit der paläolithischen Kultur ist aber verpflichtet zu der verzerrten Auffassung über die Geschichte des Menschen auf der Erde, also der nicht richtigen Auslegung der objektiv bewerteten Artefakte. Tatsächlich lebten in den Grenzgebieten der Atlantischen Gesellschaft und auch im Balkan schon lange vorher in der Art zivilisatorisch beeinflußte ortsstämmige Einwohner.

C/ das Ausstrahlen von Energie aus den Bosnischen Pyramiden

Das Prinzip des Abziehens der Strahlen der immateriellen Energie in den Pyramiden wurde in unserer früheren Artikel angedeutet in Verbindung mit dem allgemeineren Näherbringen dieser Prozesse, wie sie aus dem System Universum herausfließen. Sämtliche Teilchen der nicht lebenden Materie werden durchsetzt mit Abschnitten der immateriellen Energie Strahlen. Abhängig von der Verdichtung (Erklärung was mit Verdichtung gemeint ist, siehe oben) der Teilchen von nicht lebender Materie und der ihr dazugehörigen Abschnitten der Immateriellen Energie (IE) durchdringen sie laufend (Vibration der Materie), treten in sie ein und verlassen sie wieder. Die Konstruktion und die Materie der Pyramiden, haben aber die Fähigkeit die IE nicht nur intensiver zu empfangen, aber auch sie in sich in einem bestimmten Umfang zu verschließen, sodaß wenn sie nicht abgeführt wird, die Spannung wie in einem Kondensator steigt. Das ist das ganze Geheimnis, wieso die Pyramide bis heute funktionsfähig ist obwohl, daß das Gerät für die Abführung der Energie fehlt. Sie wirkt und wird in dieser Art wirken bis sie abgebaut ist. Das ergibt sich aus der Koexistenz der Immaterie und Materie, welche das Perpetuum Mobile sicherstellt, was eigentlich gegeben ist , durch das laufende Durchlaufen der IE durch die nicht lebende Materie.

Die Feststellung, daß die Energie Strahlen sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen und nicht mit der Geschwindigkeit des Schalls ist sehr verdienstvoll und ist die indirekte Bestätigung des immateriellen Wesens der Energie. Die angeblich freigesetzte Energie auf dem Gipfel der Pyramiden sind Abschnitte der IE Strahlen, die sich nicht in die Materie der Pyramide „paßten“ und auf ihrer Oberfläche blieben, und in Richtung des Gipfels gleiten, in der Bemühung ihre Ursprüngliche Formation zu erneuern. Der Hauptbestandteil der „elektromagnetischen Radiation“ sind also die Abschnitte die eine kleinere Durchdringungsfähigkeit besitzen, die nicht in das Innere der Pyramide gelangten, ihre Oberfläche umfließen und gegenseitig im Gebiet der oberen „eckigen“ Spitze zusammenstoßen. Der gemessene Anstieg der Strahlungs- Stärke auf der Höhe ab dem Gipfel der Pyramide ist ein Ausdruck ihrer polaritären Ausgleichung mit den ankommenden Strahlen.

Die Spezifische Qualität der Elektromagnetischen Strahlung („Anomalie“) von der übereinstimmenden Frequenz 28,4 KHZ wurde gleichermaßen in der Mitte der Peak-Plattform des Hügels

Vratnica und im Unterirdischen Komplex in Ravne. Dies resultiert aus der Grundlage der Eigenschaften der Materie, die in allen gemessenen Objekten gleichermaßen in dieser Art verdichtet ist, deshalb entsteht eine Polarität in den Strömen der IE Strahlen entsprechend diesen gemessenen Werten.

Elektronisch wurde auch festgestellt, daß sich alle Megalithen, über unter dem Boden befindlichen Wasserströmen befinden. Wasser lenkt den Strom der IE Strahlen Bünde, wie es ihren Eigenschaften entspricht. Stehendes Wasser, kumuliert die Energie, strömendes Wasser, reißt sie im Gegenteil mit sich. Das bedeutet daß im Fall dieser Objekteder untere Wasserstrom ein Vermittler der Ableitung der in ihnen enthalten angesammelten Energie ist.

Die detektierte Energie in der Nähe von Megalithen wird für den menschlichen Organismus als vorteilhaft gewertet. Ja, aber es ist nicht eindeutig, weil was für den menschlichen Organismus zuträglich ist läßt sich nur mit der Kenntnis über die Prinzipien der Existenz von lebender Materie bestimmen, unbestreitbar ist aber ihreBeeinflussung der menschlichen Psyche.

Dieses Wissen ergibt sich gegenwärtig aus der außersinnlichen Übergabe von Informationen durch „die andere Seite“ mittels Einzelner mit Fähigkeiten, die sich der Erkenntnis der heutigen Wissenschaft entziehen, und deshalb werden sie als Wahnvorstellung abgelehnt.

D/ Runen Inschriften

Die Ähnlichkeit der Symbole die auf megalithischen Blöcken des unterirdischen Labyrinths in Ravne gefunden wurden mit ähnlichen Symbolen in verschiedenen Teilen der Welt, sind der indirekte Beweis ihres gemeinsamen Ursprungs in der Atlantischen Schrift.

E/ die größte Steinkugel Europas, ist in Bosnien

Steinkugeln verschiedener Größen lassen sich auf verschiedenen Orten des Planeten finden. Sie sind allzumal das Resultat von der Tätigkeit des Menschen, der mit einer bestimmten Absicht ein Stück Gestein losbrach, das er ungenutzt stehen ließ. Im Verlauf Jahrtausende andauernden Wirkungen der Ströme von IE Strahlen und in Abhängigkeit vom Terrain über welches sich diese magmatischen Gesteine langsam in Richtung niedrigeren Flächen bewegten, bildeten sich diese kugelförmigen Gebilde. Die Kugeln können nur aus magmatischen Gestein entstehen, Sedimente (Sandstein und weitere) zerfallen unter dem Einfluß von klimatischen Bedingungen.

Der Mensch beobachtete seit jeher, daß in der Nähe von solchen nicht traditionellen Gebilden ein unbekanntes Fluidum auf ihn einwirkt, das die Gesundheit und die positive Psyche stärkt. Die Erklärung ergibt sich aus dem bereits angeführten durchströmen der Materie durch die immaterielle Energie, deren schwächere, bezeichnet als Vitale Abschnitte, in die stärkere Materie, nicht eindringen. Sie konzentrieren sich in erhöhter Intensität auf der Oberfläche der Gebilde. Dieser Effekt, läßt sich auch bei anderen Uralten steinernen Objekten (Menhiren) und alten sakralen Bauten, die verbunden wurden mit der Existenz des Geistes im Menschen, beobachten.

Weitere Informationen, wie sie aus dem System Universum herausfließen, wurden vor Ort mit dem Entdecker der Pyramiden und Hauptarchäologen, Dr. Semir Osmanagich besprochen.

Autor : Zdenek Svoboda www.svetjejinak.cz www.theworldisdifferent.com (in Arbeit)

Übersetzung: Jiri Sejnoha www.arttec.cz 00420 736 485 222